Montag, 6. Juli 2015

[Rezension] Die Überlebenden

Dieser Post könnte gegebenenfalls Spoiler beinhalten!

Ich entschuldige mich vielmals, dass diese Rezension erst so spät kommt. Sie sollte schon viel früher online sein :(




Titel: Die Überlebenden 
Autor: Alexandra Bracken
Verlag: Goldmann Verlag
Seitenzahl:  544 Seiten
Preis: 12,99€
Sprache: Deutsch 







Inhalt

Ruby hat überlebt und das wird ihr zum Verhängnis. Sie hat einen schlimmen Virus überlebt, hat aber dafür ihre Freunde und Familie verloren. Doch Ruby ist stärker als sie glaubt, denn sie ist eine Gefahr für jeden. Sie kann die Gedanken anderer manipulieren und wird deswegen in einem Lager mit anderen Überlebenden festgehalten. Doch ihr gelingt die Flucht. Ruby kämpft, denn sie hat schließlich nichts zu verlieren, oder? 


Inhalte der Geschichte

Zuerst fange ich beim Schreibstil an: er ist sehr lebhaft und detailliert, was einem das Lager und die Gegend bildlich vor Augen führt.
Was mich aber gestört hat, war die Kapitellänge. Wenn ich schon sehe, dass ein Kapitel 30 Seiten hat, schreckt mich das ab. Aber beim lesen hat man die länge kaum gemerkt, auch wenn die Autorin einige Dinge und paar Personen weglassen konnte. Das hätte dem Buch nicht wirklich geschadet.

Außerdem fand ich toll, dass regelmäßig Spannung aufgebaut wurde, und man dadurch den Drang hatte weiterzulesen. Die Spannung hielt sich das ganze Buch über. Aber am Ende wurde ich wirklich wütend und dachte mir "So kann es doch nicht enden?". Cliffhanger sind nicht schlimm und sollen einen dazu animieren sich den nächsten Band zu zulegen. Diesmal ist das für mich nicht der Fall. Das Ende hat mich so frustriert, dass ich mich weigere weiterzulesen. Auch wenn ich wissen will, wie es mit Ruby weitergeht - ich werde etwas warten, bis ich den 2. Band lesen werde, denn das Ende hat mich einfach nur enttäuscht und traurig gemacht.


Cover

Auf dem Cover sieht man eine Person, die eventuell Ruby darstellen soll. Das Buch hat auch eine einzigartige Beschichtung. Man kann die Höhle mit den Händen fühlen, was nicht jedes Buch zu bieten hat.


Fazit

Keine Frage - Ich liebe dieses Buch, aber das Ende hat mich leider viel zu sehr gekränkt. Deswegen ziehe ich ein Herz ab. Trotzdem empfehle ich dieses Buch jedem, der Dystopien mag :)


4 von 5 Herzen

Danke an Randomhouse und den Goldmann Verlag, dass ich dieses Buch lesen durfte :)