Freitag, 15. Januar 2016

[Rezension] Finderlohn

Dieser Post könnte gegebenenfalls Spoiler beinhalten!




Titel: Finderlohn
Autor: Stephen King
Verlag: Heyne Verlag
Seitenzahl: 544 Seiten
Preis: 22,99€
Sprache: Deutsch 







Inhalt


John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. 


Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen? (Quelle: Klappentext)



Fazit

"Finderlohn" von Stephen King ist der zweite Band der Detective Hodges Reihe und weißt unter anderem auch Überschneidungen zum ersten Band "Mr. Mercedes" auf. Ich werde nicht näher auf den Inhalt eingehen, da der Klappentext so gut wie alles verrät, was man über dieses Buch wissen muss. King ist bekannt für seine Romane bzw. Thriller, doch leider konnte der Autor mich nicht wirklich erreichen. Geschweige "fesseln". Thriller ist ja bekanntlich sein Gebiet, doch was mich wirklich gestört hat, war die zu herstellende Verbindung zwischen Morris und Peter, denn bis sich da etwas entwickelt hat, dauerte es gefühlte Jahre! Dadurch kam für mich die Spannung zu kurz und die paar blutrünstigen Textstellen haben das Gesamtbild nicht aufgewertet. Unter anderem hat King an machen Stellen viel zu detailliert beschrieben, was mir auch die Spannung geraubt hat.Mein Fazit ist, dass ich "Mr. Mercedes" um einiges besser fand als den zweiten Band. Nichts desto trotz, werde ich mir den letzten Band auch noch zulegen, da es sich bei der Bill Hodges Reihe um eine Trilogie handelt.



Dementsprechend leider nur

von 5 Herzen

Danke an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar
 




1 Kommentar:

Mila hat gesagt…

Hey, :)
Ich bin großer Fan von Stephen King Filmen und habe die ganze Zeit überlegt auch mal ein Buch von ihm zu lesen, doch dieses Buch wird es dann wohl doch eher nicht werden. :D Dein Blog ist übrigens echt klasse und ich bleibe gleich als Leserin.
Alles Liebe <3
Mila