Sonntag, 16. Oktober 2016

[Rezension] Inferno



Inferno
 - Dan Brown - Taschenbuch
Dieser Post könnte gegebenenfalls Spoiler beinhalten!



Titel: Inferno

Autor: Dan Brown
Seiten: 688 Seiten
Preis: 9,99€
Sprache: deutsch
Erscheinungsdatum: 18.06.2014

VerlagAmazonThalia





Klappentext

Bei seinem vierten Abenteuer verschlägt es den Symbologen Robert Langdon nach Florenz. Gemeinsam mit der jungen Ärztin Sienna Brooks begibt er sich auf die Suche nach der Lösung eines jahrhundertealten Rätsels: einer versteckten Botschaft in Dante Aleghieris "Inferno", einem Teil seiner "Göttlichen Komödie". Den ersten Schlüssel dazu soll ihnen die Totenmaske des berühmten Poeten liefern, doch diese wurde aus dem Palazzio Vecchio gestohlen. Die Jagd nach der verschwundenen Maske ist der Auftakt zu einer abenteuerlichen Reise durch Europa, bei der Langdon sich mehr als einmal fragen muss, wem er trauen kann und wem nicht. (Quelle: Klappentext


Meine Meinung

Handlung
Robert Langdon stürzt sich in sein viertes Abenteuer, im Schlepptau Sienna Brooks. Zusammen lösen sie eins der größten Rätsel der Menschheit. Wortwörtlich der Menschheit, denn diese soll nach und nach ausgelöscht und eliminiert werden.

Verlauf
Robert Langdon wacht in einem Krankenhausbett auf und kann sich nicht erinnern, was passiert ist und wie er überhaupt ins Krankenhaus gekommen ist. Verfolgt von Illusionen einer Frau, die ihm etwas mitteilen möchte. Im Krankenhaus erfährt er dann nach und nach, dass er mit einer Kopfwunde eingeliefert wurde und immer nur sein Bedauern über etwas kund getan hat. Die Situation wird immer verwirrter für ihn, als er feststellen muss, dass er gar nicht in seiner Heimat, den USA ist, sonder 6500 km entfernt. Er befindet sich in Florenz. Eine Agentin stürzt in sein Zimmer und versucht ihn zu töten,unklar wieso. Mit Hilfe einer jungen Ärztin gelingt ihm die Flucht und der Wettlauf beginnt.
Gemeinsam mit Sienna Brooks, der Ärztin, macht er sich auf den Weg um eins der größten Rätsel zu lösen, das sich in einem Gemälde befindet. 
Hierbei handelt es sich um das "Inferno" von Dante Aleghieris, einem Teil der "Göttlichen Komödie". 
Um das Rätsel vollständig zu lösen benötigt er die Totenmaske des Aleghieris, doch diese wurde gestohlen. Durch den Diebstahl beginnt die Suche und Reise durch ganz Europa. Doch wem kann Langdon alles trauen? 


Charaktere 
Robert Langdon ist ein Symbologe, der in den Staaten lebt und eigentlich Professor an der Harvard-Universität. Er ist nicht nur Experte für Symbole, sondern auch gleichzeitig mehrfacher Lebens- und Weltretter. Dies ist mittlerweile schon sein viertes Abenteuer, dass er jedes mal mit einer anderen weiblichen Begleitung erlebt.

Schreibstil
Wer Dan Browns Bücher kennt, weiß wie detailgetreu Brown in seinen Geschichten und Handlungen ist. Er geht auf alles sehr genau ein, was sich vielleicht auch schon an der Seitenzahl vermuten lässt. Obwohl er viel beschreibt, wirken seine Werke nie überladen und all seine Details haben eine wichtige Bedeutung für seine Geschichte.

Cover
Das Cover hebt sich nicht sehr von den anderen Bänden ab. Lediglich wird nur der Titel geändert. Das Buch hat einen grünlichen Schimmer und der Titel ist in einem kräftigen Burgunder gedruckt. 

Fazit
Zum gegebenen Anlass habe ich euch nun "Inferno" von Dan Brown vorgestellt.
Dieses Buch war einfach der Hammer, ich habe mich schon immer für die etwas andere, aber sehr wohl realistische Thematik von Dan Brown interessiert und jetzt mal ehrlich 

- Wer schaut Illuminati nicht gerne?

Um so mehr habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass es verfilmt wird und endlich ist es soweit. "Inferno" ist seit Donnerstag, dem 13.10.2016, in den Kinos. Tom Hanks schlüpft wieder in die Rolle des Robert Langdon, des Symbologens. 

Stürzt euch in ein Abenteuer, wenn ihr den Touch von Action und Historischem liebt!
Für mich ein 1A Buch!




Keine Kommentare: