Freitag, 21. Juli 2017

[Rezension] Auseinandergelebt

Eine neue Rezension, yeah!
Heute geht es um "Auseinandergelebt" von Florian C. Booktian, der mir freundlicherweise sein Buch als eBook zur Verfügung gestellt hat.


Ganze 315 Seiten für 9,99€ bzw. als eBook für günstige 2,99€. Hier könnt ihr es euch kaufen.


Leon hatte eine harte Nacht. Er wurde bedroht, bestohlen und wäre beinahe verbrannt. Im Morgengrauen kommt er nach Hause und sieht sich mit seiner Freundin Carina konfrontiert. Ihre Beziehung steht kurz vor dem Aus, denn mit den Jahren hat sich eine Distanz zwischen den beiden aufgebaut. Sie haben sich auseinandergelebt. Leon unternimmt alles ihm Erdenkliche, um sie zurückzugewinnen, und geht dabei so manches verrückte Wagnis ein. Dabei muss er viel mehr überwinden als seine eigene Unfähigkeit, wenn es ums Zuhören geht. Die Konsequenzen der letzten Jahre brechen mit Gewalt über das Paar herein. Dazu kommen Leons frisch aus dem Gefängnis entlassener Freund Otis und Carinas impulsive Schwester Bea, die sich als Trickbetrügerin einige Feinde gemacht hat. (Quelle: Klappentext)


Wo soll ich bloß mit meiner Meinung anfangen? Sagen wir mal so - ich habe noch nie so ein seltsames, schräges, aber unterhaltsames Buch gelesen, welches mich regelrecht zum schmunzeln gebracht hat. "Auseinandergelebt" hat einen eigenwilligen Schreibstil und eine skurrile Story auf Lager, die vermutlich nicht jedem gefallen könnte - so wie es der Autor am Ende der Geschichte selbst behauptet. 
Ich bin eigentlich anderes gewohnt, doch "Auseinandergelebt" war auf seine Art einzigartig und hat mir einige lustige Lesemomente geschenkt. Ein Autodiebstahl, ein Banküberfall, Schlägereien inbegriffen. Am liebsten ist mir da noch die Milch (Kleiner Insider am Rande ;-)). Leon und Carina haben sich regelrecht auseinandergelebt. Doch mit Otis, Leon's Freund, der gerade erst aus dem Gefängnis entlassen wurde, erhofft er sich die Wogen zu glätten. Wären da aber nicht die ein oder anderen Probleme, wie Carina's Schwester Bea, die auch nicht ganz "sauber" zu sein scheint.
Beim Lesen habe ich mich pudelwohl gefühlt und konnte für einige Stunden den Kopf ausschalten und den Protagonisten dabei zu sehen, wie sie im totalen Chaos versinken. 

Auch, wenn die Geschichte kaum Sinn ergibt und die Abläufe absurd sind, kann ich euch das Buch tatsächlich nur empfehlen! 

Killt regelrecht Langeweile!



Keine Kommentare: