Sonntag, 16. Juli 2017

[Rezension] Sag kein Wort




Bereits ein Jahreshiglight!


"Sag kein Wort" von Raphael Montes hat mich auf ganzer Linie sprachlos gemacht.






Hier und Hier könnt ihr es kaufen. "Sag kein Wort" erschien im Limes Verlag und ist 320 Seiten lang. Es kostet 19,99€.

Der Medizinstudent Teó Avelar lernt Clarice auf einer Gartenparty kennen. Um Teó ist es geschehen - er ist sich sicher, Clarice ist seine große Liebe. Erst spioniert es sie aus, stalkt sie regelrecht, verfolgt sie und macht ihr Geschenke. 
Er ist so vernarrt in Clarice, dass er sie kurzerhand entführt und schwelgt in der Hoffnung, dass sich ihre Gefühle für ihn ändern werden. 
Niemand darf sie trennen, auch nicht Helena, Clarice Mutter, und Breno, ihr Exfreund. 

Zu meiner Meinung - wie schon am Anfang angekündigt, es ist mein Jahreshighlight!
Zu Anfang lernen wir Teó kennen. Er ist eher introvertiert und fühlt sich lediglich im Seziersaal wohl. Auf einer Gartenparty verliebt er sich unsterblich in Clarice, die Teó eiskalt abblitzen lässt. Kurzerhand entführt er Clarice und die Dinge nehmen ihren Lauf. Teó entpuppt sich als Psychopath. 

Ich war so vertieft in den Thriller, dass ich die Zeit vergessen habe und mich immer wieder gefragt habe, wie das Buch zu ende gehen wird. Das Ende kam unerwartet und wie ein Schlag ins Gesicht.

"Sag kein Wort" ist eine absolute Leseempfehlung für all die, die Psychothriller, der etwas anderen Art lesen wollen. 


Keine Kommentare: